Die Fetale Alkohol-Spektrumstörung (FASD)
entsteht durch den mütterlichen Alkoholkonsum während der Schwangerschaft, und
schädigt das Ungeborene ein Leben lang.

FASD wächst sich im Erwachsenenalter nicht aus! Die entstehenden Schwierigkeiten können vielfältig, und von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein. Neben körperlichen Fehlbildungen können durch die Hirnschädigung vor allem Einschränkungen in folgenden Bereichen auftreten:

  • Selbständige Bewältigung des Alltags
  • Erhöhte Stressanfälligkeit
  • Schwierigkeiten in der Selbst- und emotionalen Regulierung
  • Reizoffenheit, Konzentrationsschwierigkeiten, starke Unruhe
  • Gedächtnisschwierigkeiten, schnelles Vergessen von Lerninhalten
  • Kaum Lernen aus Fehlern und Erfahrungen

FASD ist in Österreich leider noch nicht ausreichend bekannt, weder in der Allgemeinbevölkerung, noch teilweise bei Fachpersonal. Aus Mangel an Unterstützungsmöglichkeiten gründete eine Pflegemutter mit betroffenen FASD-Kindern im Jahr 2017 – erstmalig in Österreich – den Verein FASD Hilfe Austria (Hilfe für FAS Betroffene).

Ziel unseres Vereins ist die Aufklärung und Informationsvermittlung an FASD Interessierte und Fachpersonal, sowie das Aufzeigen von Unterstützungsmöglichkeiten für bereits betroffene Menschen, deren Angehörige und Bezugspersonen.

FASD ist eine lebenslange, oftmals nicht sichtbare Behinderung!
Dies macht es Betroffenen und Angehörigen nicht leicht, adäquate Unterstützungsmöglichkeiten zu finden.

FAS(D) perfekt!

Eine frühzeitige Diagnose ist wichtig, denn FASD Betroffene haben auch besondere Stärken, die es herauszufinden und zu fördern gilt.





Top