FASD ist einer der häufigsten Gründe für angeborene Entwicklungsstörungen. Es ist vollständig vermeidbar, indem während der Schwangerschaft konsequent auf jeglichen Alkoholkonsum durch die leibliche Mutter verzichtet wird. Es gibt keine sichere Untergrenze, bei der keine Schädigung des Embryos auftritt. Ist ein Kind durch Alkohol im Mutterleib einmal geschädigt worden, trägt es lebenslang an den Folgen.

Nicht nur alkoholkranke Frauen schädigen ihr Kind. Auch kleinere, regelmäßig konsumierte Mengen an Alkohol können bereits zu Schädigungen führen. Dieser Umstand ist vielen nicht bekannt.

Um das Ungeborene zu schützen, kann es daher nur eine Empfehlung geben:

Gehen Sie kein Risiko ein, und verzichten Sie konsequent auf Alkohol in der Schwangerschaft und Stillzeit!
Die Gesundheit Ihres Babys ist es wert!

Top